Sonntag, 1. März 2015

The day after...

Der erste komplette Tag nach der Anreise begann mit einem gemeinsamen Frühstück und dem Plan, eine gemütliche Runde um 90 km zu fahren. Andrea's Reiseroute schickte uns vom Club Pollentia aus zum Puig de Saint Miquel, vorbei an Moscari nach Silva und Inca. Die Sonne schien zur Mittagszeit und wir entschlossen uns in Sencelles eine Pause bei Cafe con Leche zu machen.

Frisch gestärkt entschieden wir uns für die Weiterfahrt über Binissalem nach Lloseta und Caimari, mit der Auffahrt nach Lluc als weiteres Zwischenziel.

Nachdem uns auf den ersten zwei Kilometern der folgenden Abfahrt ein Reisebus ausbremste, verging der Rest der Strecke nach Pollenca (ohne Hindernis)  sprichwörtlich wie im Flug...
Alte Erinnerungen wurden wach und Mr. President, the navigating windbreaker, zeigte uns einen sonnigen Platz, den wir für eine zweite Pause und ein Gläschen Wein nutzten.

Der Heimweg vorbei am Puig de Castellar war überschaubar kurz... Am Ende des Tages hatten wir 100 km mit 1350 hm auf dem Tacho.
Morgen erwarten wir viel Sonne um 21 Grad.

Samstag, 28. Februar 2015

Heissa heut war Reisetag

Wir sind heute Morgen, eher fast noch heute Nacht nach Mallorca aufgebrochen.
Das Wetter hat sich rechtzeitig gebessert, so dass wir bei Sonnenschein und ca 12° C locker über Campanet, Buger, Muro und Cán Picafort einrollen konnten.
Einige große Wasserlachen zeigten uns aber, wie heftig es noch geestern gegossen hat.
Wie sagt man so schön:" Wenn Engel reisen, scheint die Sonne:"
Hoffen wir mal das Beste.

Heimattraining vs. Mallorca

Bei dem schönen Wetter heute haben Nadine und ich uns spontan zum Radeln getroffen. Bei sonnigen 8 Grad kamen fast Frühlingsgefühle auf - wäre der fiese Wind nicht gewesen.

Wir ließen es aber gemächlich angehen und entschieden uns für die Ollsen-Runde.
Kurz vor Undeloh wurden wir von Dieter und Claudia überholt, allerdings im Auto :-)
Insgesamt trafen wir heute etliche Radler, die bei der schlechten Wetteransage für morgen wohl wenigstens heute unterwegs sein wollten.

Na, ihr Mallorquiner - nun sind wir auf euren ersten Bericht gespannt! Wahrscheinlich hatten ihr ein paar Grad mehr als in der Heimat und ein bis zwei Schichten weniger Klamotten an...

Trainingslager


... damit ist alles gesagt, oder? 

Montag, 16. Februar 2015

Trainingswochenende

Hier noch eine kurze Zusammenfassung über unsere Aktivitäten am Wochenende...

Am Samstag fuhren wir bei allerbestem Vorfrühlingswetter die gute alte Fintel-Runde. Wir, das waren Ilona und Olli, Nadine, Kay (bis er auf eine längere Variante abdrehte), Rico, Jörn und ich. Sonne, kaum Wind und im Vergleich zur letzten Zeit angenehme 8 Grad machten die Ausfahrt zu einem wirklichen Genuss.

Am Sonntag wollten wir das dann gerne wiederholen. Dieses Mal am Start dabei Dirk St., Michael, Andrea, Kay (bis ihm zu kalt wurde und er etwas schneller alleine weiter fuhr), Nadine (die aufgrund der Kälte auf eine kürzere Runde mit ihrer Kollegin wechselte), Olli und Ilona nebst Nachbarn Joachim, Daniel (der uns in Stelle wieder verließ) und ich.

Es ging an die Elbe, wobei diese Entscheidung sich als ungemütlicher Fehler erwies. Je näher wir dem Wasser kamen, desto ungemütlicher wurde es. In Hoopte gab es einen schnellen Kaffee, bevor der Rückweg angetreten wurde.

Kurz vor Ohlendorf gesellte Kay sich von hinten wieder zu uns, fuhr aber noch einen Schlenker über Ollsen und Undeloh. Wir wollten dann doch lieber auf dem schnellsten Weg zurück. Auch Lars haben wir noch gesichtet, der wohl auch fleißig Kilometer für Mallorca sammelt.

Letztendlich waren es für uns an beiden Tagen jeweils um die 65 Grundlagenkilometer, die wir gesammelt haben. Bitte liebe Sonne, komm wieder zurück - Samstag hat es einfach viel mehr Spaß gemacht...

Sonntag, 8. Februar 2015

Fahrradschloss... perfekter Service!

Gestern Vormittag trafen wir (Olli und Ilona) uns mit Lars, Jörn, Jörg, Rico, Dirk und Andrea am Suerhoper Bahnhof, um eine kleine Runde mit dem MTB zu drehen. Der leichte Nieselregen war an geschützten Stellen gefroren, so dass wir die breiten und ggfs. auch durch Autos befahrenen Wege meiden wollten und den Seevetrail für fahrbar einschätzten.
Entlang der Soltauer Bahn ging es über den Ahorn- und Eidigweg Richtung Holm-Seppensen, vorbei am Zwergentunnel bis nach Wörme. Am Büsenbach bemerkte ich dann, wie sich meine Sattelstütze langsam im Sattelrohr versenkte... leider war die Klemme defekt und an eine Weiterfahrt nicht zu denken :-\ ... wir sind dann geschlossen zum Fahrradschloss nach Holm-Seppensen gefahren. Ralf Kleinknecht konnte wie immer schnell und unkompliziert helfen, so dass wir die ursprüngliche Route doch wieder aufnehmen konnten.

Vielen Dank, Ralf, für den super Service!

Über den Tiedemannsweg ging es über Wörme nach Handeloh und entlang der Seeve bis nach Wehlen. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit entschieden wir uns den Rückweg anzutreten und radelten über Inzmühlen nach Holm. Dort machten wir einen kleinen Abstecher nach Thelsdorf und fuhren vorbei am Seppenser Mühlenteich und Seppensen wieder zum Startpunkt, dem Suerhoper Bahnhof.

Die Wege waren mit entsprechender Vorsicht gut zu fahren... am Ende standen knappe 40 km auf meinem Tacho. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle, dass ihr mich zum Fahrradschloss begleitet habt... das ist nicht selbstverständlich :-)

Sonntag 10 Uhr ;-)

Sonntag 10 Uhr ;-)

Heute trafen wir uns zu einer reinen Grundlagentour. Gefühlt kündigten sich extrem viele an.

Zusammen kamen Sabine, Dirk S., Andrea, Ilona, Daniela und Ich (Nadine). Wir entschieden uns für Otter, da einige noch kränkelten, Zeitdruck hatten oder einfach nicht fit waren. Daniela erzählte uns Samstag noch was von 8 Grad.... ja ja... es war kalt....

Trotzdem fuhren wir los. Wir klönten und genossen die Sonne.

LG Nadine

Sonntag, 25. Januar 2015

Im Regen durch die Weseler Heide

Nachdem Ilona und ich gestern im Schneetreiben unterwegs waren, hofften wir heute auf ein wenig Sonne.

Um 10 Uhr starteten die beiden Schellis, Andrea, Volkmar, Sabine und ich wieder Richtung Seevetrail. Ab Büsenbachtal fing es dann an zu regnen :-(
Das konnte aber unserer guten Laune keinen Abbruch tun und wir fuhren motiviert weiter.

Am Anfang des Seevetrails kam von hinten eine laut erzählende Gruppe schnell näher, die sich als Sven, Kay und Erhard entpuppte. Sven war auf seinem Crosser unterwegs, nachdem das 29er bereits am Treffpunkt Plattfuß hatte.

Wir ließen sie schnell vorbei, um weiter in unserem angenehmen Grundlagentempo zu fahren. Außerdem wollten die Drei ganz zum Wilseder Berg und Totengrund und wir Sechs nur durch die Weseler Heide zurück nach Hause.

Es wurde eine schöne gesprächige Ausfahrt, aber trotzdem hoffen wir auf besseres Wetter, um die Renner für Mallorca einzufahren...

Samstag, 24. Januar 2015

Kleine Runde im Schnee

Daniela und ich trotzten heute dem Wetter und drehten eine kleine Runde auf dem MTB.
Es ging von Buchholz über Handeloh, den Seevetrail entlang und zurück über Inzmühlen bis unter die warme Dusche.
Wir freuen uns schon auf das Trainingslager in 4 Wochen auf Mallorca und hoffen auf viele sonnige Kilometer auf dem Bike...

Ein Bericht von Ilona

Samstag, 17. Januar 2015

Endlich mal wieder Sonne satt!

Heute starteten Olli (der Hahn im Korb wird ausnahmsweise mal zuerst erwähnt :-)), Ilona, Nadine und ich zu einer gaaaanz ruhigen Grundlagenrunde. Das Wetter konnte für diese Jahreszeit nicht besser sein und dementsprechend gut gelaunt waren wir Vier.

Da wir alle in letzter Zeit nicht viel mit dem Rennrad unterwegs waren, sollte die Ausfahrt nicht allzu lang werden. So fuhren wir altbekannte Strecken über Wesel - Undeloh - Hanstedt - Schierhorn und zurück nach Buchholz.

Es wurde viel gequatscht - ein gutes Indiz für unser aller Grundlagenpuls - und die einhellige Meinung war, dass es eine richtig gute Tour war, die morgen wiederholt werden soll...


Samstag, 10. Januar 2015

Barranco de Guayadeque
Andrea knackt die 100 km

Um 100 km mit über 1000 hm im Grundlagenbereich zu fahren, muss ich eigentlich früh los. Das hat zwar nicht geklappt, aber das Frühstück war gemütlich und ausgiebig, wie eben im Urlaub. Wir starten so gegen 12.Wie immer bläst ein starker Nordost-Passat die Küste entlang. Um in den Barranco de Guayadeque zu kommen müssen wir erstmal 25 km gegen den Wind radeln und flach ist es natürlich auch nicht. Dann biegen wir schon mal Richtung Gebirge ab, es geht erstmal gemütlich hoch, ist aber etwas geschützter. Im Barranco de Guayadeque dachte ich schon die Beine können gar nix mehr, es sieht nicht  steil aus und man quält sich Kehre für Kehre hoch, zum Glück ist es ist wunderschön. Hier kann man in den Felswänden die typischen Höhlenwohnungen erkennen, die heute noch bewohnt werden.Der Barranco ist eine Sackgasse, also fahren wir den gleichen Weg zurück. Da merkt man dann wie steil die Auffahrt doch war, denn wir fahren ganz locker immer über 40. Auf der ganzen Tour bricht Dirk in den Bergen immer mal aus und fährt schneller, ich glaube Anschlag, durch den Barranco. Die 100km hatte Dirk natürlich schon erreicht, fährt aber kurz vor zu Hause mit mir noch einen kleinen Schlenker, und vor der Haustür habe ich dann 101 km und bin soooo happy.
Nun sitzen wir mit leckerer Pasta und Vino auf unserer Terasse und genießen den Abend.



Mit Selbstauslöser, fast geklappt

Donnerstag, 1. Januar 2015

Happy New Year


Wir wünschen ein glückliches neues Jahr und eine sturzfreie Saison.


 

Dienstag, 30. Dezember 2014

Sportliche Grüße aus dem sonnigen Süden

Winter unter Palmen
Die 1. klitzekleine Kante schon am 1.Tag

Wir stoßen schon mal vor Silvester auf Euch an


Wir sind jetzt den 4. Tag auf Gran Canaria und den 3. Tag
Rad gefahren.
Am 27. sind wir den Adlerpass, den wir schon von unseren MTB Touren her kannten, mit den Crossern gefahren.
 War anspruchsvoller, ging aber gut.
 Heute habe ich die Strassendecken montiert und wir sind   die kleine Standardrunde nach Soria gefahren.
80 km, 1250hm, weil ich Andrea unterwegs verloren hatte.
Das Wetter ist toll, wir haben am Tag immer um die 21°,   heute allerdings bei meistens bedecktem Himmel.
Wir wünschen Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

We wish you a merry christmas


video

Wir wünschen allen Freunden, Lesern, Bikern und unseren Sponsoren ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.


 

Sonntag, 21. Dezember 2014

Jahresabschlussrunde MTB

Heute fand die legendäre MTB Jahresabschlussfahrt der Donnerstagsrunde statt, die Volker wieder mal perfekt geplant hatte.( Sven, wo warst du????)
Wir sind über verschlungene Pfade zum Wilseder Berg und über den Totengrund gefahren.
Auf dem Rückweg ereilte 4 von uns leider das Schicksal derer, die keinen Rückspiegel am Rad haben.
Die hinter uns fahrende Gruppe inkl.Guide nahm leider einen anderen Weg als wir.
Glücklicherweise kamen wir trotzdem kurz vor dem Dunkelwerden wieder in Buchholz an.
76 km, 750 Hm, etwas über 4 Stunden, keine Grundlagenausfahrt

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Anmeldestart Garmin Velothon Berlin 2015

Nachdem der Anmeldestart für den Garmin Velothon in Berlin bereits zum 11.Dezember 2014 geplant und angekündigt war, musste der Veranstalter diesen Termin auf den 15.Januar 2015 verschieben, da es Schwierigkeiten bei der Termin­koordination und der Genehmigung durch die Behörden gab...

Heute allerdings geht es endlich auch für die Vattenfall Cyclassics in Hamburg los. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich, es gibt diverse Jubiläumsüberraschungen und geänderte Streckenführungen.

Wie bereits im letzten Jahr können sich unsere Fahrerinnen und Fahrer in unserem TeamBuilder registrieren und sich auch noch rechtzeitig den jeweiligen Frühbucherrabatt sichern. Die aktuelle Teameinteilung ist dann ab sofort auch online verfügbar.



Wir bauen insbesondere wieder auf unsere erfolgreichen Team Mainplan Girls... nach den Medaillenrängen in der Teamwertung der Vattenfall Cyclassics und den TOP 10 Platzierungen in der Einzelwertung des Garmin Velothon versprechen wir uns viel Spannung.

Sonntag, 14. Dezember 2014

Sonnige Adventsrunde bei deutlichen Plusgraden















Trotz milder Witterung fanden sich heute nur 6 Personen am Treffpunkt ein.
5 Fahrer und mit Andrea eine tapfere Fahrerin.
 Es ging im lockeren Grundlagentempo aus Buchholz heraus, über Undeloh, durchs Naturschutzgebiet und zurück nach Hause.
Olli und Dieter fuhren aus Zeitmangel eine etwas andere Runde.
Unterwegs wurden eifrig Pläne für die Sprints im Naturschutzgebiet geschmiedet.
Für manche geht es um den Sieg, für andere ums dran bleiben.
Am Schluß hatten wir ca 75 Km überwiegend im Sonnenschein zurückgelegt.
Kommentar von Andrea:
"Was für eine herrliche Tour und danke, dass ihr mich mitgenommen habt."

Freitag, 5. Dezember 2014

Fitnesstraining mit Starbesuch

Gestern fand - wie jeden Donnerstag - das Fitnesstraining bei Tanja statt... über unseren Gruppenchat stand rechtzeitig vor Beginn fest, wer zum Training kommen würde und wer es leider nicht schafft... Die Überraschung war deshalb umso größer, als plötzlich Jörn um die Ecke kam, um nach längerer Zeit der Abstinenz auch mal wieder Muskelkater zu bekommen.
Auch gestern hat Tanja es mal wieder geschafft, ein für uns neues Traininsprogramm zusammen zu stellen... vielen Dank! ... es war zwar anstrengend, aber es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht!

Sonntag, 30. November 2014

Wie im Kühlschrank

Heute waren sehr wenig Teammitglieder am Treffpunkt zu sehen.

Wir sind zu fünft zu einer ruhigen Grundlagenausfahrt gestartet. Es ging über Harmstorf, Ramelsloh, Fliegenberg, Winsen, Egestorf, Wesel zurück nach Buchholz. Leider sind wir, wahrscheinlich weil ich unbedingt im GA1 Bereich bleiben wollte, irgendwann von den 2 führenden Fahrern, die leider keinen Rückspiegel dabei hatten, abgerissen, so dass wir die Ausfahrt zu dritt beendeten.

Waren dann 85 Kilometer in 3 Std 15 mit 90 % GA1. Für mich exakt wie geplant. Wir fahren jetzt im Winter sehr ruhig, da kann jeder mitfahren!!

Ein Bericht von Dirk Bürger.

Samstag, 29. November 2014

Kleine Samstagsausfahrt in die Harburger Berge

Andrea war heute zur Grundlagenausfahrt im Wald mit Kristina verabredet und ich habe die beiden begleitet. Wir sind größere Waldwege und zum Hasselbrack, dem mit 116 m höchsten Punkt Hamburgs, einen gut Crossrad geigneten Trail gefahren. War ziemlich kalt, wie sich auf dem Foto erkennen läßt, aber schön. Ein Crossrad für den Winter kann ich jedem nur empfehlen. Zufälligerweise habe ich ja sogar noch 1 abzugeben…. Fahrzeit: 2 Std 15

Ein Bericht von Dirk