Montag, 13. April 2009

Rund um Köln Challenge 2009

Die Saison hat nun endlich mit unserer Teilnahme bei Rund um Köln begonnen. Leider konnten wir aus akuter gesundheitlicher Situation einiger Fahrer und anderer Termine zum Osterfest nur mit einer kleinen Gruppe starten.

Um 4.00 h sammelte Karsten alle Teilnehmer ein und verfrachtete die Fahrräder auf seinen Heckträger. Die Anfahrt verlief ohne Probleme und so konnten wir pünktlich bei unserer Ankunft um 7.30 h in Köln unsere Startunterlagen abholen. Wir zogen uns sofort um und nutzten die 15 Kilometer zum Start in Leverkusen zum Einrollen. Hierbei trafen wir noch Hajo (ebenfalls aus Buchholz und ein häufiger Teilnehmer unserer Ausfahrten). Svend und Kay starteten aus dem Startblock A, Thomas und Karsten nahmen zusammen mit Hajo das Rennen aus Startblock B auf. Nachdem Svend bereits 2008 als einer von wenigen Startern bei Schnee am Start gestanden hatte, war auch dieses Jahr das Wetter nicht optimal. Dichter Nebel und naß-kaltes Wetter machten es einem ortsunkenntlichen Fahrer schwer, sich das Rennen richtig einzuteilen.

Der Start erfolgte pünktlich um 9.30 h und das Fahrerfeld verließ in dem für Jedermannrennen gewohnt hohem Anfangsrenntempo Leverkusen. Das Tempo wurde aufgrund der frühen Steigungen nur geringfügig langsamer. Bereits nach 10 km ging es in die ersten von 8 (!) ernstzunehmenden Anstiegen. Eine besondere Aufgabe erwartete das Feld am Bensberg Schloß, als die Bergwertung der Profis auf einem 3 Meter breiten Kopfsteinplaster zu Beginn und als letzter Anstieg bewältigt werden mußte. Einige Fahrer mußten ihre Räder an dieser Stelle schieben. Aber auch die anderen Anstiege waren knackig, aber leider nicht so kurz. Gut für die Fahrer war, dass viele Zuschauer an den Anstiegen die Fahrer "nach oben anfeuerten". Die Stimmung auf und neben der Straße war gut.

Svend und Kay konnten sich Anfangs im Feld nach vorne orientieren. Kay schaffte sogar den Sprung an die Spitzengruppe, aus der er erst ca. bei Kilometer 60 rausfiel, "als der Motor am Anstieg hochging". Nach einer kleinen Verschnaufpause über die nächsten Kilometer, die nach vorne und hinten keinen weiteren Fahrer zeigte, konnte das Renntempo mit einer folgenden Gruppe wieder aufgenommen werden. Svend hatte leider weniger Glück und erlitt noch im hinteren Feld vor der ersten Bergwertung am Schloß Bensberg einen Plattfuß am Hinterrad. Danach erhielt Svend wenig Unterstützung in den Gruppen, so dass er sehr viel Führungsarbeit für andere leisten mußte.

Thomas fuhr sein allererstes Jedermannrennen und ging mangels Alternative mit seinem Crosser an den Start. Dieses zahlte sich an den Anstiegen aus, war aber auf den schnellen Abfahrten aufgrund der Übersetzung ein Nachteil. Nach eigenen Angaben fuhr Thomas in wechselnden Gruppen und war von der Stimmung bei der Challenge sehr angetan. Karsten konnte das Rennen leider nicht beenden. Viel Pech hatte Hajo, der im Startblock bemerkte, dass er seinen Transponder im Auto gelassen hatte. So erfolgte keine Zeitnahme.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung. Die Ergebnisse geben noch Möglichkeit und Motivation zur Verbesserung. Das wichtigste ist aber, dass alle gesund im Ziel angekommen sind. Svend hofft für das Jahr 2010 endlich auf gutes Wetter in Köln. Ergebnislisten waren noch nicht einsehbar und werden nachgeliefert. Eine Mannschaftswertung erfolgte leider nicht.

Die Daten aus der eigenen Zeitmessung von Kay lauten: 115,94 km, 3:16 Std, Durchschnitt 35,35 km/h, max. 76,6 km/h, 1243 Hm

Die Ergebnisse aus dem Cycling Cup:

  • Kay Petersen 372. Platz (AK 146.) 3:15,53
  • Sven Andersen 589. Platz (AK 240.) 3:29,29 (auf seiner Zeitmessung 3:25)
  • Thomas Hänisch 730. Platz (AK 245.) 3:46,57

Hier noch ein paar Bilder vor dem Start.

Hier noch Bilder vom Sportfotografen.

Kommentare:

  1. Moin moin,

    herzlichen Glückwunsch an Kay, Thomas und Svend die dieses sehr schwere Rennen mit guten Platzierungen abschließen konnten. Mein Respekt!

    Ich habe dann auch mal einen Bericht von meinem Rennabruch verfasst, auch wenn es schwer fiel :-)

    Gruß Karsten

    AntwortenLöschen
  2. Jungs, Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen. Kay, Du bist ohnehin wahnsinnig ;)......würde mich gern die nächsten mal wieder an Eurer Sonntagsrunde anschließen, wenn irgendwie Zeit zwischen Euren ganzen Rennen ist.

    Schönen Gruß von Hauke Loof aus Heide/Dithm.

    AntwortenLöschen
  3. Danke Hauke. Dann sollte auch das Phantom dabei sein.
    Gruß
    Kay

    AntwortenLöschen