Donnerstag, 20. Mai 2010

Gute Besserung Thomas und Michael !!

Trotz Wind fuhren wir eine zügige Runde über Vierhöfen und Gut Schnede. Durch regelmäßige Wechsel im Wind erreichten wir über eine 80 Kilometerrunde einen 32er Schnitt.

Leider kam es in der Nähe von Tangenstedt in der ersten Reihe zwischen Michael und Harald von Blau-Weiß Buchholz zu einer Überschneidung beider Fahrlinien, wodurch Michaels Vorderrad Kontakt mit Haralds Hinterrad bekam. Michael schlug hart auf den Asphalt. Fast allen nachfolgenden Fahrern gelang ein Ausweichmanöver. Leider kollidierte Lars noch bei seinem Ausweichversuch mit Thomas, was Thomas ebenfalls zu Sturz brachte. Thomas konnte unter Schmerzen die Fahrt fortsetzen. Michael wurde von einem hilfsbereiten Pkw-Fahrer ins Krankenhaus gefahren.

Beiden gute Besserung !!!

Kommentare:

  1. Es gab keine Welle! Ich bin etwa in Fahrspurmitte ohne Schlenker oder Verlangsmung geradeaus gefahren, als ich einen starken Ruck am Hinterrad spürte. Das sah Michael sofort danach so: "Ich bin Harald ins Hinterrad gefahren". Bitte ändert die misverständliche Formulierung.
    Gruß Harald

    AntwortenLöschen
  2. Michael hat eine Gehirnerschütterung und ein Schlüsselbeinbruch erlitten, er ist gestern noch in Salzhausen operiert worden und heute wieder zu Hause – es geht ihm den Umständen entsprechend gut! Er hatte riesiges Glück, dass er so einen super Autofahrer als Engel hatte - der hat ihn in Krankenhaus gefahren, begleitet und sein Rad in Obhut genommen. Vielen Dank! Wie auch Michael hege ich keinen Grohl gegen irgendjemanden – stürzen gehört leider auch zum Radfahren und ist meistes eine Verkettung unglücklicher Umstände. Wie auch immer es zu diesem Sturz kam – Unglück schläft halt nicht!

    AntwortenLöschen
  3. Ich fordere Euch nun zum zweiten mal auf: Ändert Eure falsche Aussage. So wie es da steht ist es falsch und schiebt mir die Schuld an dem Unfall zu. Ich dulde soche falschen Anschuldigungen nicht und werde mich dagegen wehren. Ändern, sofort!
    Harald

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Harald,
    ich haben den Text geändert. Ich hatte mich auf meine Wahrnehmung in zweiter Reihe fahrend, und die von 5 anderen Radsportlern verlassen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ratsportkameraden,

    Vielen Dank für Eure Genesungswünsche und euer Mitgefühl. Mein Schlüsselbein ist gestern Nacht im Krankenhaus Salzhausen wieder zusammengenagelt worden, die Gehirnerschütterung habe ich bisher ganz gut weggesteckt, Prellungen und Schürfwunden sind nicht so schlimm. Ich bin wieder zu Hause, habe kaum Schmerzen und es geht mir gut.

    Thomas hat in obigen Beitrag mein Telefonat mit ihm vollkommen korrekt wiedergeben.
    Aber vielleicht zur Klarstellung der Unfallgeschehens: Harald trifft keine Schuld. Ich fuhr an seinem Hinterrad an zweiter Position, als wir auf den letzten der drei Ausreißer aufliefen. Ich rechnete damit, dass Harald durchzieht, er nahm aber just im dem Augenblick, als ich seine Linie nach links kreuzen wollte, um am Ausreißer vorbeizukommen, schon die Beine hoch, was sein gutes Recht ist. Ich gab aber noch Druck. Mit dem plötzlichen Geschwindigkeitsüberschuss blieb ich an Haralds Hinterrad hängen.

    Ich bin froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist, Thomas, der auch zu Fall kam, nur leichtere Blessuren erlitt und sonst keiner, meinem jetzigen Kenntnisstand entsprechend, weiteren Schaden genommen hat.

    Ich hoffe jedenfalls, dass unsere Blau-Weiß-Trainingsrunden unter diesem Trainingsunfall nicht leiden.

    Mal sehen, wann ich wieder mit Euch fahren kann.

    Michael

    AntwortenLöschen
  6. Weiterhin gute Besserung an beide Sturzopfer.

    Gruß
    Kay

    AntwortenLöschen