Donnerstag, 2. Juni 2011

Vatertagstour

Für unsere Vatertagstour kam nicht der standesgemäß beladene Bollerwagen zum Einsatz, sondern natürlich das heiß geliebte Rennrad. Bei allerbestem Wetter trafen wir uns heute morgen in Winsen zu der RTF "Durch Marsch und Heide" des TSV Winsen. Obwohl diese RTF quasi in der Nachbarschaft stattfindet, haben die meisten von uns viele Jahre oder gar nicht daran teilgenommen. Grund dafür war der zeitgleich in Buchholze stattfindende Große Preis.

Wir, das waren heute: Thomas Horn, Sven, Matthias, Thomas Hübner, der wegen seiner Verletzungen durch einen Sturz mit MTB nur die kleine Runde fahren konnte, und Stephan, der allerdings erst kurz hinter Wesel zu uns gestoßen ist. Dazu kamen natürlich Erhardt, der wie immer per Rad angereist war, Uwe Vahrenkamp und Armin Raible.

Auch wenn die RTF "neu" für uns war, so gab es auf der Strecke keine Überraschungen. Sie führte fast ausschließlich über unsere Trainingsstrecken. Nach dem Start ging es südlich über Vierhöfen nach Westergellersen, dann gen Westen nach Undeloh, danach nörlich über Hanstedt und Stelle zurück zur Elbe. Nachdem der erste Teil "Heide" abgeschlossen war ging es ostwärts an der Elbe durch die Marsch bis nach Fahrenholz und am Ilmenaukanal zurück nach Winsen.

Auch wenn die Strecke bekannt war, war sie sehr schön. Viel Landschaft, wenig Steigungen, wenig Verkehr und ganz viel Sonne. Unterwegs trafen wir immer wieder Gruppen mit oben zitiertem Bollerwagen auf Vatertagstour, die uns aber begeistert, vielleicht auch betrunken, aber immer freundlich ,jubelnd anspornten.

Der Verlauf der RTF war schön gleichmäßig, ohne große Härten. Nach der zweiten Verpflegung in Wesel fuhr der größte Teil der Führungsgruppe auf die 158er Strecke. Ab da ging es in einer 18 Mann starken Gruppe zügig aber gleichmäßig weiter; es war einfach eine schöne Vatertagstour. Der Tacho zeigte trotzdem einen Schnitt von knapp 38 km/h. Lediglich Thomas war heute nicht begeistert: durch eine ungewollte P.-Pause verlor er den Anschluß und musste sich weitestgehend allein über die Strecke retten.

Die Organisation, Beschilderung und Verpflegung durch die freundlichen Helfer des TSV Winsen war rundum gut.

Kommentare: