Montag, 29. April 2013

Rund um das Freesencenter - 1. Platz für Kay

Sonntag gab es wieder reichlich Termine zur Auswahl. Entweder der Auftakt im GCC in Göttingen bei der Tour d´Energie, RTF Blankeneser Rundtörn oder eben ein Rundstreckenrennen in Neumünster - Rund um das Freesencenter.

1. Platz Kay Petersen, 2. Platz Oliver Prochnow, 3. Platz Kay Dobat

Christian und ich hatten Lust auf dieses kurze, aber schnelle Rundstreckenrennen in Neumünster. Start sollte erst um 12.00 h sein, so blieb genügend Zeit für eine gemütlich Anfahrt nach einem gemeinsamen Frühstück mit der Familie. In der Startliste fanden wir kaum bekannte Namen, ausser die Radfreunde vom Team Zweirad-Hackmann, inklusive des Vorjahressiegers.

Christian und ich fuhren uns warm und stellten uns an den Start. Der Kurs war flüssig zu fahren, hatte jedoch einige Kurvenkombination, die volle Konzentrartion verlangten. Ab dem Startschuß ging es auch schon zügig los, und mit sofortigen Tempoverschärfungen durch das Team Zweirad-Hackmann wurde das Feld gleich in die Länge gezogen. Christian und ich hatten besprochen, abzuwarten welche Situation sich ergeben sollte. In der zweiten Runde attackierte ein Fahrer aus Kiel und konnte sich auch eine Runde lang vor dem Feld behaupten. Der Vorjahressieger Oliver Prochnow setzte nach und da ich in guter Position war fuhr ich ebenfalls hinterher. Wir konnten uns sicher sein, dass Christian und die Teamkollegen des Vorjahressiegers das Hauptfeld von nun an beruhigen würden.

Zu dritt fanden wir schnell unseren Rhythmus und konnten uns innerhalb weniger Runden einen komfortablen Vorsprung rausfahren. Dieser wuchs steig von 30, auf 90 und dann sogar auf über 2 Minuten an. In den letzten 2 Runden hatten wir nach diversen Überrunden einzelner Fahrer das Hauptfeld wieder vor Augen. Hier begann jedoch das taktieren, um die beste Ausgangsposition für den Zielsprint.

Siegerehrung der Teamwertung (links: Kay und Christian)
 Ich fuhr die letzte Runde von vorne, um das Tempo zu kontrollieren. Aus den letzten Kurven eröffnete ich den Sprint von vorne und konnte mich einige Meter absetzen. Das war der Sieg. Christian kam noch auf den 8. Platz, so dass wir auch bei der Teamwertung (2 Fahrer wurden immer zusammen gewertet) mit Platz 2 auf dem Podest landeten.

Bildquelle: Rebecca Sadowsky Radsportfotos

Das war ein super Rennen, eine tolle Strecke. Wir waren uns schnell einig, dass wir unsere Platzierungen nächstes Jahr verteidigen möchten.


Kommentare:

  1. Meinen Glückwunsch, Rakete! ... dem Schleifchen an deinem Renner hast du mit dieser Leistung eine besondere Würde erbracht.

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch euch beiden!
    Respekt

    Andrea und Dirk

    AntwortenLöschen