Freitag, 14. Juni 2013

Berlin - Nachlese

Nachdem unsere Radler in Berlin hervorragende Zeiten und Platzierungen eingefahren haben, lud unsere Top-10-Fahrerin Ilona uns Radmädels am Montagabend auf einen Prosecco zu sich ein.

Neben den „Berlin-Fahrerinnen“ kamen auch die daheim gebliebenen „Daumendrückerinnen“ um auf die Erfolge anzustoßen, jedoch wurde erst einmal das Glas erhoben, dass alle Mainplaner und Team-Freunde heil und gesund im Ziel angekommen sind.
Anschließend wurden die Köpfe zusammengesteckt, Fotos vom Rennen auf dem PC geguckt, Renngeschichten ausgetauscht und viel gelacht:

Antje:
Sie war so im Rennwahn, dass sie gar nicht bemerkte, wie sie ihren eigenen Mann auf der Strecke überholte und stumpf an ihm vorbeifuhr: „Jendrik, es tut ihr sehr leid!“

Daniela:
Daniela hatte Schwierigkeiten mit ihrem Transponder und wurde daher zu schnell gestoppt. Erst nach Gesprächen mit der Rennleitung wurde dies geändert und ihre korrekte Zeit im System erfasst. Schade, aber der zuerst ausgeworfene Schnitt von 40 km/h ist nächstes Jahr locker drin Daniela!

Nadine:
Mal ehrlich … wer sich die Rennbilder von Nadine im Internet in Ruhe anguckt, der sieht sie überall den Fotographen und Zuschauern zuwinken. Nie hat sie mal beide Hände am Lenker - Nadine war in Berlin wohl auf einer reinen Presse-Tour. Ich wünsche dir weiterhin so viel Spaß am Radfahren!

Ilona:
Ihr neuer Spitzname ist „Rennfuchs“ (von Kay). Auch dieses Mal hat sie clever gute Hinterräder finden können und die Kunst diese dann zu halten, die hat unser Rennfuchs drauf wie keine Zweite. Im Ziel ist sie dann auch wieder die erste, die ganze Sätze von sich geben kann. Herzlichen Glückwunsch zu Platz 9!


Ich wünsche mir, dass wir auch weiterhin viele schöne Rennen und RTF´s haben und tolle gemeinsame Abende verbringen - für ein Glas leckeren Prosecco kann man ein Mainplan-Girl hinter jedem Ofen hervorlocken.

Ein Bericht von Der Alex

Kommentare:

  1. Na, wenn´s da jetzt mal keine Einladungen hagelt....:-)

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Mädels machen sich nicht nur auf der Strecke gut ...!

    AntwortenLöschen