Montag, 26. August 2013

Cyclassics - mein erstes Radrennen!

5 Tage vor dem Event hatte Daniela mir per SMS den Startplatz von Ihrer Firmen BSG angeboten und dann ging alles ganz schnell und ich entschied mich für den Start bei den Vattenfall Cyclassics. Wenn nicht jetzt, wann dann?! Trainingszustand und Wettervorhersage optimal - also los.

Ich fing an, die 100km Strecke im Internet zu studieren und mich erstmalig ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Ich erwähne in Gegenwart von Olli am Dienstag Abend, im Internet auf der Vattenfall Cyclassics Seite surfend, die Verpflegungsstation in Jesteburg.......Kopfschütteln bei ihm...."Karen, das ist ein Rennen - da ist nix mit anhalten und essen." ...Ok, stimmt...ich bin voll im RTF Modus... ich mache mir so weiter meine Gedanken und meinte dann "ok, klar, ich nehme dann 2 Riegel mit und das reicht dann ja auf jeden Fall" "RIEGEL??? Kein Riegel....GEL!" entgegnete Olli verständnislos meine Laut-Denkerei.

Umstellung vom RTF- Modus in den RENN-Modus - der Prozess nahm seinen Lauf! Bei Abholung der Startunterlagen gab es einen kleine Enttäuschung nicht im Frauenblock D starten zu können, weil dieser bereits voll war. Die Vorstellung, mit Daniela gemeinsam fahren zu können, konnte ich damit knicken. Ich habe einen Platz im Startblock J übernommen und beruhigenderweise war auch Olli in J untergebracht. So wusste ich, wenigstens am Anfang des Rennens, bis zur Köhlbrandtbrücke, nicht allein fahren zu müssen.

Es ging los und mit Sicht auf die Köhlbrandtbrücke wurde der Abstand zwischen Olli und mir, wie vermutet, zu groß und ich teilte mir die Bergetappen bis zur Spitze in Langenrehm gut ein, leider ohne eine passende Gruppe zu finden, aber darauf bedacht, mein Pulver nicht zu früh zu verschiessen.
Vor Nenndorf dann wurde es ein Selbstgänger - heimisches Revier und angebissen an das richtige Hinterrad, erstes Gel verhaftet, verlief jetzt mein Rennen supergut. Es rollte einfach und die Fahrt durch Buchholz mit viel Beifall für Team Mainplan lies mein Herz hüpfen. Bei Kilometer 75, Höhe Winsener Strasse, dann die zweite Gel-Spritze für den Booster nach Hamburg zurück - und der setzte dann auch ein und ich fuhr ab Wilhelmsburg dann sogar noch meinem so dienlichen Hinterrad davon, weil ich Hummeln im Arsch verspürte.
Ca. 3 km vor dem Ziel waren mir meine Vordermänner einfach zu langsam und ich forderte sie verbal auf doch jetzt mal langsam zum Endspurt anzusetzen, worauf ich "das dauert noch" als Antwort bekam - also vorbei da und ab und Gas in Richtung Ziel, an der Front und als Zugpferd für ein paar beleibte Kerle. Egal - super wars!!! ....im nächsten Jahr ein Mädels Mainplan-Team auf der 100km Strecke auf dem Treppchen - das wärs doch, oder?!

Mein Ergebnis
Startnummer: 22242
Bergwertung Langenrehm: 00:03:27   97. Platz
Gesamt:  02:47:31   39. Platz (AK 12. Platz)
102,7 km   ∅36.79 km/h

Ein Bericht von Karen

Kommentare:

  1. Super Karen, wo soll das noch hinführen? Im ersten Rennen gleich so eine top Zeit?

    Tolle Kampfansage für 2014! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem unsere Mainplan Girls in den letzten beiden Jahren über 100km auf dem Treppchen standen, werden wir nächstes Jahr hoffentlich wieder in Teamstärke an den 100er Start gehen :-) ... Glückwunsch nochmal zu deinem super Ergebnis!

    AntwortenLöschen