Montag, 3. Februar 2014

Team Mainplan cycles Munich

Nachdem ich meine Mädels, nach dem ersten verlängerten Wochenende in München am Hauptbahnhof verabschiedet hatte, machte ich mich auf dem Rückweg ins Apartment und überlegte, ob ich mit meinem Kumpel zum Fitness gehe, oder aber mein Cyclocrosser mobilisiere. Denn am Samstag frönten wir einer delikaten Weißwurst Brotzeit, die es galt mit körperlicher Ertüchtigung entgegenzuwirken.

Okay, die Entscheidung war auf Grund des Wetters, für das zweirädrige Schätzchen gefallen.

Ohne Plan, sowohl kartentechnisch als auch orientierungssinnmäßig machte ich mich auf den Weg Richtung "englischer Garten", von dort sollte es an die Isar in Richtung Süden gehen.


Nach einer kurzen Irrfahrt durch Schwabing und Freimann erreichte ich den englischen Garten, durchquerte diesen auf den Wegen und teilweise querfeldein, um dem eigentlichen Dasein des Crossens nachzukommen.

Nur wo ist die Isar?! Also kurz per Smartphone orientiert und den richtigen Weg eingeschlagen. Das Rad sah mittlerweile aus wie nach einem mittelschweren Geländeritt im nassen Wald aus, was eindeutig an den aufgetauten Kies-Sandwegen im englischen Garten lag. An dieser Stelle sei angemerkt, das ich das Gefährt im Anschluss an der Tankstelle reinigen musste. Auch eine neue Erfahrung für mich;-)

So fuhr ich nun auf der rechten Isarseite in Richtung Wolfratshausen. Radlfahrer (RR, MTB, CC) sah ich recht wenige, dafür umso mehr Jogger, Walker, Spaziergänger und Hunde. Glücklicherweise gibt es zwischen 2-3 Wegen, die man/frau wählen kann, sodass es, zumindest heute, zu keinerlei Behinderungen kam.

Zwischendurch gab es einige "richtige Trails" an den Isarauwäldern und sogar 2-3 längere Steigungen. Ca. 10-15 km vor Wolfratshausen entschloss mich auf der anderen Seite der Isar den Heimweg anzutreten.

Somit beendete ich nach 3 Stunden meine erste Sonntagstour durch München!

LG & Servus aus München
Sven

1 Kommentar:

  1. Danke für den Bericht und viele Grüße zurück nach München :-)

    AntwortenLöschen