Mittwoch, 9. April 2014

"Klassiker Wetter"

Was macht man, wenn die Wettervorhersage zu 95% Regen bei 8 Grad und Sturmböen ankündigt?

Genau, man holt das frisch geputzte Rennrad raus und fährt zum Training. Daniela, Ilona, Alex, Jörn und ich (Kay) trotzten den widrigen Bedingungen.

Aber nach 72 km und 2,5 Stunden war die Moral trotzdem fast am Boden. Mädels, ich bin stolz auf Euch und Eure Trainingsleistung.

Kommentare:

  1. Ich friere immer noch. Stolz, es ausgehalten zu haben, bin ich trotzdem.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mich vorm Spiegel erschrocken - so sah Rambo auch aus als er sich tarnen wollte.
    Und: nasse Radklamotten sind richtig schwer.
    Vielen Dank an meine 4 Windschattenspender!
    Die Alex!

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt ist mir auch klar, wozu der Einsatz im Helm gedacht ist... der schützt die Schädeldecke vor Matsch :-))

    AntwortenLöschen